Glutathionspiegel

Ätherische Öle heben den Glutathionspiegel

 

Glutathion (GSH) bzw. reduziertes oder aktives Glutathion ist ein natürlicher körpereigener Stoff, der in jeder Zelle vorhanden ist und in der Leber aus Glutaminsäure, Glycin und Cystein gebildet wird.

 

Seine Hauptaufgaben bestehen darin,

  • die Zellen vor freien Radikalen (oxidativer Schutz) zu schützen und schädliche Stoffe wie Giftstoffe und Schwermetalle abzubauen und auszuleiten.

 

  • das Immunsystem zu stärken, indem es die Lymphozyten, sie werden auch als Gedächtniszellen“ unseres Immunsystems beschrieben, zu aktivieren.

 

  • die Sauerstoffversorgung und den Sauerstofftransport zu verbessern, indem es den Abbau und Zerfall von schwefelhaltigen Proteinen verhindert und damit die Funktionsfähigkeit der roten Blutkörperchen unterstützt unsere Zellen und die DNA vor Strahlungen, UV- und Röntgenstrahlungen und vermutlich auch vor Radioaktivität zu schützen.

 

Radikalfänger wie z.B. Vitamin A,C, E, Flavonide, , Selen, Q 10, die durch Sauerstoffradikale selbst zu Radikalen geworden sind, wieder zu „recyceln“ bzw. neu aufzuladen. So dass diese Vitalstoffe vom Körper wieder erneut genutzt werden.

 

EINE ZELLE IST IMMENS BELASTBAR, SOLANGE EIN VORRAT AN GLUTHATHION VORHANDEN IST!

Die Folge eines zu niedrigen Glutathionspiegels kann sein, schnelle und frühe Alterungsprozesse. (die Zellen rosten)

Entstehung von chronischen und degenerativen Erkrankungen. z.B. Tumore, Rheuma, Lungenprobleme, Krebs, Borrelliose, häufige Infekte, Autoimmunerkrankungen (Rheuma, MS) Stoffwechselerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bakterielle und virale Infekte, chronischer Herpes.

 

Bei vielen dieser Erkrankungen wurde ein niedriger Gluthathionspiegel gemessen.

Die Ursachen für einen niedrigen Gluthationspiegel können sein, viele chemische Stoffe in Kosmetika, Haushaltsreinigern, Waschmitteln, Weichmachern, Plastikverpackungen etc. die zu chemischen unverträglichen Verbindungen im Körper führen, Umweltbelastungen, Ozon, Zahnfüllungen, Strahlungen, Lebensmittelzusätze, Sonnenbaden, Stress, Suchtmittel, Medikamente, denaturierte Lebensmittel, Schadstoff belastete Nahrungsmittel, Mangel an Selen (wichtiges Mineral zur Bildung von GSH) in der Nahrungskette und vieles mehr die einen schnellen Verbrauch von Gluthathion bewirken.

Mangel an Gluthation öffnet Freien Radikalen Tür und Tor und die Zellschädigung kann beginnen

Eine Mischung aus ätherischen Ölen kann den Gluthionspiegel schnell wieder anheben.

Eine doppelblind kontrollierte Studie aus dem Jahr 2002 an der Universität Jaunde in Kamerun hat ergeben, das bei einer Mischung von 3 mal täglich 10 Tropfen ätherisches Öl eine enorme Erhöhung des Gluthationsspiegel fest gestellt werden konnte.

 

Tipp Erhöhen sie ihren Gluthationspiegel mit Orangenöl und Limettenöl zu gleichen Teilen gemischt und tragen sie sich diese Mischung 2-3 täglich für 8-10 Wochen auf die Haut auf. Vorsicht: bei Sonneneinstrahlung- Citrusöle wirken photosensitiv

Orange und Lime zu gleichen Teilen.

 

Ich wünsche euch viel Erfolg und gute Gesundheit.