Sage – Salbei

Salvia officinalis

Die alten Römer nannten den Salbei auch „herba sacra“ oder heiliges Kraut. Der Name Salbei, Salvia, leitet sich vom lateinischen Wort „salvatio“ = „Rettung“ ab.

Salbei kann uns helfen, geistige Herausforderungen zu meistern und Frische und Klarheit in deine Gedanken zu  bringen.

Salbei …..

unterstützt die Hormonproduktion

stärkt den Kreislauf

sorgt für einen gesunden Haarwuchs

schützt und stärkt den Nasenrachenraum

verbessert die Gedächtnisleistung

erhöht das Atemvolumen

stärkt unsere vitalen Zentren

bringt das Sacral Chakra ins Gleichgewicht

bringt Freude und Leichtigkeit

gibt Schutz bei zu vielen Einflüssen von außen

Reinigung auf allen Ebenen

wenn wir uns durch zu viel „helfen wollen“ erschöpfen

lässt uns das „richtige“ Maß finden

gleicht die Flüssigkeitsebenen aus

 

Praktische Tipps

Ein Fußbad mit 2 Esslöffeln Essig und je 2 Tropfen, Salbei, Zitrone und Zypresse hilft bei hitzigen Füßen.

Bei übermäßigem Schwitzen 2 Tropfen Salbei, 4 Tropfen Zypresse und 3 Tropfen Bergamotte unter die Füße geben.

4-5 Tropfen in den Diffuser bringt eine entspannte Stimmung und öffnet uns den Zugang zu unserer inneren Stimme.

Vorsicht: Nicht bei Bluthochdruck, Schwangeren und Epileptikern anwenden

Kleine Pflanzenkunde

Der Salbei wurde bei den Römern so verehrt, dass nur einer Person in einer weißen Tunika und reinen / gewaschenen Füßen erlaubt war, dieses heilige Kraut zu ernten. Es wurde verehrt als das Kraut der Langlebigkeit und Heilung. Salbei wurde gerne bei oralen Infektionen, Hautproblemen, als Abführmittel verwendet und sehr geschätzt um Seuchen fernzuhalten.

Besonders anerkannt war seine Fähigkeit, die Sinne und die lebenswichtigen Zentren im Körper zu stärken und den Stoffwechsel zu unterstützen. Es wirkt unterstützend auf Atmungs-, Fortpflanzungs-, Nerven- und andere Körpersysteme.